Der neue Black Food Trend

Dezember 12th, 2016 Posted by Allgemein, Burger 0 thoughts on “Der neue Black Food Trend”

Der neue Trend kommt aus dem asiatischen Raum, dort ist schwarzes Essen grade voll In. Eines erstmal vorab, das Essen ist nicht verbrannt oder schimmelig. Der Ursprung des Black Foods liegt in Japan, dort machte ein Bild mit einem schwarzen Hot Dog (Brötchen + Wurst) die Reise um die Welt. Mittlerweile wird jedes erdenkliche Lebensmittel im asiatischen Raum schwarz gefärbt, egal ob Pizza, Burger, Macarons oder Eiscreme. Irgendwie ist es komisch schwarze Gerichte zu essen, da die Farbe schwarz nicht gerade für Gesundheit, Frische und leckeres Essen steht.
Black Food ist im Trend und die Nachfrage steigt überraschend schnell.

Wie wird das Essen schwarz?

Grundsätzlich gibt es mehrere Möglichkeiten, um die schwarze Farbe für das Färben zu erzeugen. Eine Methode wäre zum Beispiel diese durch das Verbrennen von Kokosnüssen und Bambus zu gewinnen. Des Weiteren kann man sie aus schwarzem Sesam natürlich herstellen oder mit Hilfe von Tintenfischtinte Sepia erzeugen. Die Tinte wird auch im Endprodukt geschmacksneutral bleiben und schmeckt überhaupt nicht nach Fisch.

Ist das eigentlich gesundheitsschädlich?

Für viele unvorstellbar, aber ganz im Gegenteil soll Black Food gesund sein. Beispielsweise wird durch den Verbrennungsprozess von Kokosnüssen Aktivkohle hergestellt, die dem Körper bei der Entgiftung unterstützt. In der Natur kommen übrigens auch viele schwarze Lebensmittel vor, bspw. gibt es schwarzen Reis, Karotten, Bohnen und Früchte. Hier entsteht die schwarze Farbe durch einen bestimmten Pflanzenstoff, der den Ruf hat entzündungshemmend, nieren- und herzfreundlich zu sein. Aber auch die schwarzen Tintenfischtinte Sepia ist gesund – sie ist besonders reichhaltig an Lipiden, Proteinen und Mineralien.

Schmeckt Black Food überhaupt?

Wie bereits kurz bei der Tintenfischtinte erwähnt macht die Herstellungsart der Farbe nur wenig im Geschmack des Endprodukts aus. Hier geht es mehr um das optische denn der Eindruck, welches schwarzes Essen hat ist in einem Restaurant einfach unglaublich. Hier sollte man jedoch behutsam vorgehen, denn falls ein Gericht schwarz serviert wird, obwohl es nicht als Black Food in der Speisekarte deklariert war, sollte man sich doch lieber beim Koch vergewissern.

Dieser Trend gewinnt immer mehr an Beliebtheit und ist auch schon im europäischen Raum angekommen. Also Seid nicht überrascht sobald wir die ersten schwarzen Burger servieren. Diese werden nicht nur optisch ins Auge fallen, sondern genau wie all unsere anderen Burger super lecker sein.

Tags: , , , , , ,